WORLD OF TEXT

Deutsche Lehnwörter im Russischen

Posted on: 22. September 2009

Wenn man Russisch (kyrillisch) schreiben lernt, bekommt man aus pädagogischen Gründen zuerst die Wörter vorgesetzt, die aus der eigenen Sprache übernommen wurden und die einem somit bekannt vorkommen, damit man sich bei all den unbekannten Buchstaben besser orientieren kann. Russia

Mein Lieblingslehnwort im Russischen ist „бутерброд“-transkribiert „buterbrod“. So wird allerdings keineswegs ein herkömmliches deutsches Butterbrot bezeichnet, sondern jede Art von belegtem Brot. Wenn man also in Russland auf sein Brot auch Butter haben möchte, dann sagt man „ich hätte gern ein „бутерброд“ mit Butter“, wenn man ein Käsebrot will, sagt man „ich hätte gern ein „бутерброд“ mit Käse“.
Das schöne deutsche Wort „Kitsch“, dass ich schon in meinem letzten Artikel über deutsche Lehnwörter im Englischen erwähnt hatte, hat es als „китч“ (kittsch) ebenfalls ins Russische geschafft.
Sehr hübsch finde ich auch „Бюстгальтер“ (Bjustgal’ter), was „Büstenhalter“ heißt, nicht zu verwechseln mit „Бухгалтер“ (Buchgalt’er), dem, ja, Buchhalter.
Dann gibt es noch das „Галстук“ (Galstuk). Mann könnte meinen, dass es sich hierbei um ein Halstuch handelt, aber nein! Es ist eine Krawatte.

Britta

2 Antworten to "Deutsche Lehnwörter im Russischen"

Ah, I’d never have connected ‚галстук‘ and ‚Halstuch‘ together, that’s quite a cute one!

Slightly off topic, but my favourite anecdote regarding loanwords into Russian regards the word ‚вокзал‘. The story I heard was that when the railway and steam engine were proving to be a great success in Britain, the tsarist regime sent some people over to investigate. They went round inspecting the various contraptions and so forth, and were at a loss as to what to call the station where the trains stopped. So they took the name which stood above the station door—“Vauxhall“. Nice story, whether or not it’s true, I’m not sure. Apparently it could also come from the German ‚Volk Saal‘ or similar, though I’d like to think the former is the truth.

Isn’t it?
That’s a nice little anecdote, hadn’t heard that one! Reminds me of the stories you hear about the french word „bistrot“, which is supposed to derive from the Russian „быстро“ (bystro)(„quickly“), used by Russian soldiers in Paris who would shout быстро to the waiters, so that „bistro“ took on the meaning of a place where food was served quickly.
But that’s not really a new one…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: